THE CROSSING gewinnt den 10. EFA Young Audience Award 2021

Europaweit wählte eine Kinderjury mit 3.600 jungen Filmfans aus 38 Ländern den Film von Johanne Helgeland zum Gewinner. „Für Erfurt“ schauten und voteten 55 Jurykinder (bundesweit) online von zu hause.



Der Gewinner des Europäischen Kinderfilmpreises steht fest: THE CROSSING von Regisseurin Johanne Helgeland. 3.600 junge Juror*innen im Alter von 12 bis 14 Jahren aus ganz Europa stimmten am 25. April über den besten europäischen Kinderfilm ab. Der 10. Young Audience Award fand auch in diesem Jahr komplett als erfolgreiches virtuelles Film-Event statt.

THE CROSSING (Norwegen 2021) - das historische Abenteur handelt von den Geschwistern Gerda und Otto, die im Winter 1942 zwei jüdischen Kindern helfen, nach Schweden zu fliehen - eine Geschichte von Mut, Freundschaft und kompromissloser Loyalität.

Die jungen europäischen Filmfans hatten vom 23. bis 25. April die Möglichkeit, die drei nominierten Filme PINOCCHIO von Regisseur Matteo Garrone (Italien/Frankreich), THE CROSSING von Johanne Helgeland (Norwegen) & WOLFWALKERS von den Regisseuren Tomm Moore & Ross Stewart (Irland/Luxemburg/Frankreich) online zu sehen. Mit viel Engagement der europäischen Partner wurde den jungen Juror*innen in Videochaträumen die Möglichkeit zur Diskussion gegeben – sowohl auf nationaler, als auch auf internationaler Ebene. Außerdem wurden weitere Aktivitäten bspw. Spiele angeboten, sodass die Kinder den Tag virtuell gemeinsam verbringen konnten.

Am Ende stimmten die jungen Filmfans über die drei nominierten Filme ab und kürten den besten europäischen Kinderfilm. Als nationaler Partner koordinierte die Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz eine Kinderjury aus dem gesamten Bundesgebiet. "Für Erfurt" sichteten und voteten 55 Kinder (bundesweit) online die drei nominierten Filme. Regionale Unterstützer sind neben der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) die Thüringer Staatskanzlei, der Kinderkanal von ARD und ZDF sowie die Landeszentrale für politische Bildung.

Die Preisverleihung wurde am Abend per Live-Stream übertragen. Aus dem MDR-Landesfunkhaus Thüringen moderierte Ivana Noa, ein ehemaliges Jurymitglied, die Zeremonie. Ihr zugeschaltet waren neben den Regisseur*innen und den Hauptdarsteller*innen der nominierten Filme, auch vier Mitglieder der europäischen Kinderjury. Matthjis Wouter Knol, Geschäftsführer der Europäischen Filmakademie, überreichte virtuell den Filmpreis an Johanne Helgeland.


organisiert von:

präsentiert von:

unterstützt durch: