Die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ

Die Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz ist Trägerin des gleichnamigen größten Festivals für deutschsprachige Kindermedien. Das Anliegen der Stiftung ist es, einerseits hochwertigen Kindermedienangeboten eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu bieten. Andererseits sollen Kinder unterstützt werden, sich in der Vielfalt der medialen Angebote für Heranwachsende zu orientieren und aktiv einzubeziehen, sei es als Juror*in, Reporter*in oder einfach neugieriger Filmfan beim Festival.

Zur Geschichte:

Die Stiftung wurde 1993 gegründet, um langfristig den Fortbestand des in der DDR gegründeten Festivals zu sichern. 1979 als "Nationalen Festivals 'Goldener Spatz' für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen"  ins Leben gerufen, stand durch die politischen Veränderungen 1989/90 die Zukunft des Festivals zunächst infrage. Letztlich überzeugte die Einzigartigkeit des Festivals, das Film- wie Fernsehbeiträge präsentiert und sich an das breite Publikum und Fachleute gleichermaßen wendet. Das Format sollte erhalten bleiben.

Um dem Festival also eine solide Grundlage und eine langfristige Perspektive zu geben, wurde 1993 von der Stadt Gera, MDR, ZDF und RTL die Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz ins Leben gerufen. In den folgenden Jahren sind die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), die Mitteldeutsche Medienförderung sowie die Landeshauptstadt Erfurt als Zustifter hinzugekommen.

Projekte der Deutschen Kindermedienstiftung Goldener Spatz