Nothing More Perfect

GOLDENER SPATZ Spezial Jugendfilme VIER

Begrüßung von Sascha Quade
Filmgespräch mit Teresa Hoerl


Die 16-jährige Maya ist permanent auf einem Suizid-Forum unterwegs und malt sich teils in romantischen, teils in gruseligen Selfie-Botschaften ihren eigenen Tod aus. Hier findet sie die Aufmerksamkeit, die sie ansonsten in ihrem Leben vermisst. Ihre Eltern haben mit sich zu tun, ihre Freundinnen nerven sie mit ständiger Gewichtskontrolle und Schönheits-OPs. Als sie mit den Eltern auf einen Kurzurlaub nach Prag fährt, nehmen ihre Todesfantasien reale Gestalt an. Denn während die Eltern nur aufs Feiern aus sind und dabei manchmal „krass peinlich“ wirken, entdeckt Maya Prag auf eigene Faust und lernt den 20-jährigen Medizinstudenten Sev kennen. Sev, ein Drogendealer, bietet ihr für erst 5.000, dann 9.000 Kronen einen angeblich todsicheren Pillencocktail an. Allmählich wird aus Mayas Spiel bitterer Ernst und sie muss aufpassen, dass sie dabei noch die Oberhand behält.

Deutschland 2020
REGIE: Teresa Hoerl

PRODUZENT: Markus Mayr
BUCH: Teresa Hoerl
DARSTELLER/CAST: Lilia Herrmann, Mira Partecke, Thorsten Merten, Konstantin Gries, Lilli Biedermann

LAUFZEIT: 87 Minuten


Schon gewusst?

Derzeit schreibt die Regisseurin Teresa Hoerl an einer Erweiterung des Films. Sie möchte erneut die Motive und Charaktere aus "Nothing More Perfect" aufgreifen, wobei auch Maya eine kleine Rolle auf der Leinwand bekommen soll!