Triff... Harriet Tubman

Deutschland (2019)
Regie: Volker Schmidt-Sondermann
Buch: Clarissa Corrêa da Silva, Heike Fink
Stimmen: Steffen Quasebarth
Cast: Nancy Mensah-Offei
Moderation: Clarissa Corrêa da Silva
Sender: KiKA
25 Minuten

Als Promireporterin unternimmt Clarissa Corrêa da Silva aufregende Zeitreisen, um berühmten Persönlichkeiten der Geschichte zu begegnen. In dieser Folge lässt sie sich nach Maryland in den USA beamen, um dort die bekannteste afroamerikanische Sklavenbefreierin, Harriet Tubman, zu treffen. Harriet wurde um 1820 in Maryland als Sklavin geboren. Mit 30 Jahren gelang ihr die Flucht in die Freiheit. Seitdem war sie als Fluchthelferin für die Hilfsorganisation „Underground Railroad“ unterwegs, um entlaufene Sklaven heimlich von den Südstaaten in die Nordstaaten bzw. nach Kanada zu bringen, wo die Sklaverei bereits abgeschafft war. So führte sie unter dem Codenamen „Moses“ bis 1865 insgesamt 70  Menschen in die Freiheit. Clarissa Corrêa da Silva begegnet dank ihres Zeitreisenautomats der mutigen Sklavenbefreierin persönlich, durchwandert ein Stück ihres Fluchtweges im heutigen Harriet-Tubman-Nationalpark, besucht zwei Nachfahrinnen von Harriet Tubman und in Boston die 14-jährige Sofia, die vor sechs   Jahren die Bewegung „Frauen auf den 20er“ mit ins Leben rief. In dieser Bewegung kämpfen Menschen darum, dass auf dem 20-Dollar-Schein u. a. das Porträt der berühmten Sklavenbefreierin erscheint.