Tobi und der Turbobus

Wenn in dieser turbulenten 3D-Computeranimation der Turbobus die Kinder in die Schule bringen will, ist immer etwas los. Denn im Bus heißt es: Wer nicht sitzt, fliegt! Deshalb versucht der kleine Wolf, gleich zwei Plätze zu besetzen. Einen für sich und einen für seinen besten Freund Freddi. Doch es ist nicht immer leicht, Freddis Freund zu sein. Denn der macht, was er will. Und so hält der kleine Wolf oftmals umsonst einen Platz frei, während dafür andere Tierkinder aus dem vollbesetzten Turbobus fliegen…

Regiekommentar von Verena Fels
TOBI UND DER TURBOBUS ist eine herzerwärmende Geschichte über das Aufwachsen in einem Wolfsrudel und das Finden des richtigen Ortes für sich selbst. Das ist nicht einfach, denn Aufwachsen und Erwachsenwerden bedeutet eben manchmal auch, dass man aus etwas Alten herausgewachsen ist. So kann es auch, wie im Film gezeigt, mit Freundschaften sein. Es ist eine Geschichte darüber, nicht um jeden Preis zu gefallen, sondern sich selber treu zu bleiben. Dabei muss man dann herausfinden, was eine Freundschaft wirklich wert ist und ob sie einem wirklich gut tut. Diese Reise erleben wir zusammen mit Tobi in unserem Film.

Technisch haben wir den Film als 3D Computeranimation realisiert. Die ist für uns als Independent Production aus finanzieller Sicht nicht ganz einfach gewesen. Aber wir hatten viele unglaublich talentierte Mitarbeitende, die alle ihr Herzblut in den Film gesteckt und weit mehr geleistet haben, als eigentlich möglich gewesen wäre. So konnten wir die Welt und den Turbobus möglichst haptisch darstellen und mit den Mitteln der Computeranimation auch die rasanten Fahrten des Buses verbildlichen und den Film so zu einem rundum greifbaren Erlebnis machen.

Verena Fels
Geboren 1980 in Biberach an der Riß. Studium der Medientechnik an der Hochschule der Medien in Stuttgart, anschließend weiterführendes Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Film und Animation. Abschluss mit dem Diplomfilm MOBILE, der international mit 45 Preisen ausgezeichnet wurde. Seitdem als freie Filmemacherin, Regisseurin und Dozentin tätig. Mit dem 2D-Animationsfilm DER KLEINE RABE SOCKE – SUCHE NACH DEM VERLORENEN SCHATZ kam 2019 ihr Langfilmdebüt in die Kinos.

Marc Angele
Geboren 1989 in Sion, Schweiz. Nach einer Ausbildung zum Hochbauzeichner begann er seine Tätigkeit als Lightning Artist bei der Firma Raumgleiter und betreute diverse Architekturvisualisierungen. Nach drei Jahren Wechsel in die VFX Branche, wo er bei der Cloudscape GmbH als 3D Artist und Compositor arbeitete. 2014 begann Marc Angele sein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Animation und Visual Effects.

Deutschland 2019
REGIE/DIRECTOR: Verena Fels
KO-REGIE/CO-DIRECTOR: Marc Angele

Animationsfilm/Animation
7 Min. – Farbe/Colour – DCP


BUCH/SCREENPLAY: Verena Fels
KAMERA/CAMERA: Verena Fels
SCHNITT/EDITOR: Verena Fels
ANIMATION/ANIMATION: Tim Nendza
MUSIK/MUSIC: Alexander Wolf David
TON/SOUND: Christian Heck


SPRECHER/SPEAKER: Christian Heck


PRODUZENT/PRODUCER: Verena Fels
PRODUKTION/PRODUCTION COMPANY: FelsFilms
WELTVERTRIEB/WORLD SALES: FelsFilms
VERLEIH/GERMAN DISTRIBUTION: FelsFilms