Kurzfilme für Kinder

Der Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF) feiert Geburtstag – und ihr seid eingeladen! Seit 1970, also seit 50 Jahren, engagiert sich der BJF dafür, dass Kinder und Jugendliche nicht nur bei Filmfestivals, sondern auch das ganze Jahr und überall in Jugendarbeit und Schule ein vielfältiges Filmangebot nutzen können. Dazu zählen auch Kurzfilme für Kinder, von denen hier beim GOLDENEN SPATZ eine kleine Auswahl anlässlich des BJF-Jubiläums präsentiert wird.

Das Filmprogramm wird präsentiert von Schauspielerin und GOLDENER SPATZ-Moderatorin Eva-Maria Schneider-Reuter.

Der Mond und ich

Kurzspielfilm, Regie: Nancy Biniadaki, D 2015, 8 Min.


Ein Junge kann nicht einschlafen und entdeckt plötzlich ein magisches Licht. Eine zauberhafte Nacht beginnt. Der sechsjährige Darsteller Vincent Hagn hat für diese Rolle den Grimme-Preis 2017 gewonnen. 


Lämmer

Animationsfilm, Regie: Gottfried Mentor, D 2013, 4 Min.


Verzweifelt versuchen die Schafseltern ihrem kleinen Lamm das „Mäh!“ beizubringen. Doch immer wieder sagt es: „Muh!“ Was tun? 


Die Igel und die Stadt

Animationsfilm, Regie: Evalds Lacis, LV 2012, 10 Min.


Die Bagger rollen, die Bäume fallen und die schöne Heimat der Tiere wird in eine Stadt verwandelt. Nun leben dort Igel, Wildschweine, Elche, Fuchs und Specht friedlich mit den Menschen zusammen. Bei kleinen Sorgen bekommen die Menschen  sogar Hilfe von den Tieren. Aber nur gegen Bezahlung. Doch was wollen die Tiere mit dem Geld wohl anfangen?


Wollmond

Animationsfilm, Regie: Gil Alkabetz, D 2009, 6 Min.


Eine alte Dame strickt für ihr Leben gern und kleidet ihr ganzes Zuhause – sogar die Katze und den Goldfisch – mit Selbstgestricktem ein. Eines Tages setzt sie sich in den Kopf, den Mond zu bestricken. Kein leichtes Unterfangen!