Kokon

Im Sommer 2018, dem wärmsten seit der Wetteraufzeichnung, zieht die 14-jährige Nora mit ihrer älteren Schwester Jule und deren bester Freundin Aylin durch ihren Kiez, dem Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg. Nora ist ein stilles, in sich gekehrtes Mädchen, das grüne Raupen mit grellroten und orangenen Tupfern züchtet. Manchmal fühlt sie sich selbst wie eine Raupe in ihrem Kokon, die darauf wartet, ein Schmetterling werden zu können. Denn in diesem Sommer ist so vieles neu: Nora bekommt ihre Periode, raucht zum ersten Mal Shisha und verliebt sich. In die geheimnisvolle, etwas ältere Romy. Niemandem kann sie sich anvertrauen. Die Mutter ist mehr in der Kneipe als zu Hause, die Sexualkunde-Lehrerin kennt nur Allgemeinplätze und Jule ist eifersüchtig auf Romy und damit auch kein guter Ratgeber. Also bleibt Nora nichts anderes übrig, als auf ihre innere Stimme zu hören…

Regiekommentar (Auszug)
Nora wächst 20 Jahre später als ich in Kreuzberg auf. Ihre Generation ist nicht vergleichbar mit meiner. Ich kannte als Teenager keine Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken, und ich bin froh darüber, weil ich meine Identitätsfindung in der Pubertät schon ohne die permanente mediale Sichtbarkeit schwierig genug fand. Für Noras Generation ist diese Sichtbarkeit längst völlig normal.
Trotzdem scheint die Pubertät etwas Zeitloses zu sein. Nora beschäftigt sich, zwei Generationen nach mir, immer noch mit den gleichen Themen: Wer bin ich, was ist das für eine Welt, wie möchte ich mich in ihr positionieren und wen will ich lieben?

Leonie Krippendorff
Geboren 1985 in Berlin. Studierte von 2009 bis 2016 Regie an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“. Ihr Abschlussfilm LOOPING wurde mehrfach ausgezeichnet. 2018 wurde das Drehbuch für ihren Debütfilm KOKON für die „Berlinale Talents Script Station 2018“ ausgewählt, 2020 wurde sie von „Variety“ unter die „10 Europeans to Watch“ gewählt. Aktuell schreibt Leonie Krippendorff an zwei neuen Spielfilmprojekten.

Filme von Leonie Krippendorff

2012   STREUNER
2013   TEER
2016   LOOPING
2020   KOKON

 

Deutschland 2020
REGIE/DIRECTOR: Leonie Krippendorff

Spielfilm/Feature Film (13.8.2020)
94 Min. – Farbe/Colour – DCP


BUCH/SCREENPLAY: Leonie Krippendorff
REDAKTION/COMMISSIONING EDITOR: Jörg Schneider
KAMERA/CAMERA: Martin Neumeyer
SCHNITT/EDITOR: Emma Alice Gräf
MUSIK/MUSIC: Maya Postepski
TON/SOUND: Christoph Walter, Achim Burkart


DARSTELLER/CAST: Lena Urzendowsky, Jella Haase, Lena Klenke, Elina Vildanova, Anja Schneider


SENDER/TV STATION: ZDF
PRODUZENT/PRODUCER: Jost Hering
PRODUKTION/PRODUCTION COMPANY: Jost Hering Filmproduktion, Amard Bird Films
KOPRODUKTION/COPRODUCTION COMPANY: ZDF
WELTVERTRIEB/WORLD SALES: m-appeal world sales UG
VERLEIH/GERMAN DISTRIBUTION: Salzgeber & Co. Medien GmbH