Seepferdchen

Schwimmen lernen – was für die Jungen und Mädchen mit den leuchtend organgenen Schwimmärmeln und dem Zahnlückenlachen das Erwerben einer ganz normalen Fähigkeit ist, die zum Großwerden gehört, ist für Hanan viel mehr. Die junge Jesidin ist mit ihrer Familie und etwa 50 weiteren Männern, Frauen und Kindern übers Mittelmeer nach Deutschland geflohen. Sie konnte damals nicht schwimmen. Die unglaubliche Angst, als eine Welle ins Boot schwappt, kann sie nicht vergessen. Sie lernt schwimmen, um sich ihren Erinnerungen zu stellen und um am Ende wie ein Seepferdchen stark und aufrecht in jeder Welle des Lebens bestehen zu können.

Regiestatement
Das massenhafte Sterben an den Toren Europas ist aus den Schlagzeilen verschwunden. Die Bilder von ertrinkenden Kindern im Mittelmeer haben ihre Schlagkraft verloren, weil wir ihnen – nachdem sie über Monate hinweg die mediale Diskussion bestimmten – überdrüssig wurden. Während sich das Mittelmeer als Massengrabstätte Schutzsuchender leise aus dem kollektiven Gedächtnis der europäischen Gesellschaften verabschiedet, ist die Erinnerung für all jene, die in einer lebensgefährlichen Überfahrt nach Europa gekommen sind, weniger einfach zu vergessen. So bleibt das Trauma, aber auch die Freude über das Überleben. Beides hält Einzug in den Alltag, wo in jeder Situation eine unkontrollierte Erinnerung an das Erlebte aufwarten kann, wie der Kontakt mit Wasser nach dem Beinahe-Ertrinken auf dem Mittelmeer. Damit wird auch das Hallenbad zu einem Schauplatz für die Nachwehen der Flüchtlingswelle, an dem die überflutenden Erinnerungen an die lebensgefährliche Überfahrt inmitten des „sicheren Hafens Europa“ auftauchen. „Seepferchen“ soll unseren Blick auf genau diese Alltäglichkeit und Widersprüchlichkeit des Erinnerns richten.

Nele Dehnenkamp
Geboren 1989, Studium der Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Zuvor schloss sie ihr Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin mit dem Master of Arts ab. Ihre Kurzfilme wurden auf verschiedenen Festivals gezeigt, darunter auf dem IDFA, DOK Leipzig und dem Filmfest Dresden. Zurzeit arbeitet sie an ihrem ersten abendfüllenden Dokumentarfilm.

 

Filme von Nele Dehnenkamp
2016   WE WILL SURVIVE
2020   SEEPFERDCHEN


Regisseurin Nele Dehnenkamp und Hanan im Interview

Deutschland 2020
REGIE/DIRECTOR: Nele Dehnenkamp

Dokumentarfilm/Documentary (30.10.2020, DOK Leipzig)
16 Min. – Farbe/Colour – DCP


BUCH/SCREENPLAY: Nele Dehnenkamp
KAMERA/CAMERA: Tobias Winkel, Sina Diehl
SCHNITT/EDITOR: Jana Briesner
MUSIK/MUSIC: Paul Chriske
TON/SOUND: Johann Meis, Jana Irmert, Simon Droessler


DARSTELLER*IN/CAST: Hanan und Sidar Abdo Elias


PRODUZENT/PRODUCER: Christine Duttlinger, Nele Dehnenkamp
PRODUKTION/PRODUCTION COMPANY: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
WELTVERTRIEB/WORLD SALES: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH


Filmpatenschaft

Die Klasse 7b von der Realschule Elxleben hat eine Filmpatenschaft zum Film Seepferdchen übernommen und sich die Dokumentation im Wechselunterricht angeschaut.

>> Hier geht´s zu den
Ergebnissen