Ooops!2 – Land in Sicht

Seit gefühlten Ewigkeiten schon treibt die Arche auf dem Wasser. An Bord alle Tierarten der Welt, auch Nestrier: eine flauschig-bunte und ausgesprochen lustige Mischung aus Wildkatze und Biber, die es nur auf der Arche gibt. Finny, ein Nestrierkind, geht durch ein blödes Missgeschick eines Tages zusammen mit seiner Freundin Leah über Bord und wird auf einer Nestrierinsel angespült. Beide kommen aus dem Staunen nicht raus: Es gibt ja doch noch Land und Leben außerhalb der Arche! Die Inselbewohner haben schreckliche Angst, dass die beiden Eindringlinge ihr Refugium verraten könnten, ist es doch das einzige Stückchen bewohnbares Land inmitten des großen Wassers. Doch auch das ist in Gefahr, denn unter der Insel schlummert ein Vulkan! Ganz klar: Die Nestrier müssen gerettet werden! Ob das gelingen wird?

Interview mit Regisseur Toby Genkel
Wann war Ihnen klar, dass OOOPS! DIE ARCHE IST WEG... eine Fortsetzung braucht?
Von Anfang an! Im Grunde genommen haben wir uns schon während der Produktion quasi gezwungen gefühlt, über eine Fortsetzung nachzudenken, allein schon, um die tollen Figuren nicht aufgeben zu müssen.
Wie entwickeln sich Finny und Leah weiter?
Wir wollten Finny und Leah so behalten, wie wir sie aus dem ersten Film kannten – Bruce Willis spielt in STIRB LANGSAM 2 ja auch keine ganz andere Rolle. (…) Aber natürlich entwickeln wir die Figuren weiter. Im ersten Teil wurden sie ja einfach in eine Geschichte hineingestoßen, jetzt stoßen sie selbst die Geschichte an. Bei ihnen, gerade bei Leah, klopft langsam die Pubertät an, sie wollen nicht länger wie Babys behandelt werden und lehnen sich gegen die Eltern auf. So kam auch die Idee zustande, den Kindern die Elternrolle aufzuzwingen, indem sie auf Jelly, eine kleine Qualle, aufpassen müssen.
Wie würden Sie die Botschaft der Geschichte beschreiben, die OOOPS!2 – LAND IN SICHT erzählt?
Wenn alle zusammenhalten, können alle gewinnen und es muss keine Verlierer geben. Es können am Schluss alle profitieren – das ist unsere, vielleicht etwas utopische, Message.

Sean McCormack (Ko-Regie)
In Irland geboren, in Luxemburg aufgewachsen, wo er die Kunsthochschule Lycée technique des Arts et Métiers besuchte. Seinen Bachelor machte er im Fach Animation Production an der Arts University im englischen Bournemouth. Im Anschluss arbeitete er als Animator für 2D- und 3D-Produktionen und war als Head of Animation tätig, bevor er sich auf Figurendesign, Drehbuchschreiben und Regie konzentrierte. Für OOOPS! DIE ARCHE IST WEG (2015) übernahm er an der Seite von Toby Genkel die Ko-Regie. McCormack lebt und arbeitet derzeit in London.

Filme von Sean McCormack
2015    THE LIGHT EATER (Regie)
2015    OOOPS! DIE ARCHE IST WEG (Ko-Regie)
2018    LUIS UND DIE ALIENS (Drehbuch und Ko-Regie)


Filmgespräch mit Regisseur Toby Genkel

Deutschland/Luxemburg/Irland 2018–2020
REGIE/DIRECTOR:
Toby Genkel, Sean McCormack

Animationsfilm/Animation (20.9.2020)
86 Min. – Farbe/Colour – DCP


BUCH/SCREENPLAY: Richie Conroy, Mark Hodkinson
SCHNITT/EDITOR: Mark Broszeit
ANIMATION: Studio Rakete, Fabrique d'Images, Moetion Films
MUSIK/MUSIC: Eímear Noone


SPRECHER*INNEN/SPEAKERS: Christian Ulmen, Janin Ullmann, Tim Mälzer, Anne Moll, Tom Wiedemann, Maximiliane Häcke, Regina Lemnitz, Matthias Klimsa

PRODUZENT/PRODUCER: Emely Christians (Ulysses Filmproduktion), Christine Parisse, Jean-Marie Musique (Fabrique d'Images), Moe Honan (Moetion Films)
PRODUKTION/PRODUCTION COMPANY: Ulysses Filmproduktion GmbH, Fabrique d'Images, Moetion Films
WELTVERTRIEB/WORLD SALES: Global Screen GmbH
VERLEIH/GERMAN DISTRIBUTION: Telepool GmbH