Mishou

Eine Polarstation in der Arktis, inmitten einsamer Schnee- und Eislandschaften, soweit das Auge reicht. Und Stille. Doch so einsam ist es gar nicht. Außer den vier Schneehasen, die hier in der Polarstation wohnen, fallen immer wieder Touristen ein. Und die hinterlassen manchmal Dinge. Meistens Müll, den die Schneehasen dann einsammeln müssen. Manchmal aber auch anderes, so wie Mishou, den kleinen Hund, der von seinem Frauchen in der Arktis vergessen wurde. Liebevoll kümmern sich die Hasen um den Findling und versuchen, ihm zu helfen. Eine zarte, herzenswarme Geschichte im ewigen Eis.

Über die Produktion (Vera Trajanova, Milen Vitanov):
Vor einiger Zeit stießen wir auf einen Artikel über die steigende Zahl von Touristen in der Arktis. Schön für die Touristen – schlecht für die Umwelt. Wir hatten von skrupellosen Touristen gelesen, die in die Polarstation eindrangen, Müllabfälle hinterließen und die arktischen Tiere störten. Da hatten wir eine Idee: Was passiert eigentlich mit den Tieren, wenn die Touristen weg sind? Wir stellten uns eine Welt vor, in der sich die Tiere um die Umwelt kümmerten. Wir stellten uns vier Hasen vor, die in einer verlassenen Polarstation lebten, und hier begann MISHOU.
Unser Ziel war es, eine klare visuelle Unterscheidung zwischen der „menschlichen Welt“ und der arktischen Natur zu schaffen. Um die Auswirkungen auf die Umwelt zu kontextualisieren, haben wir eine Kombination aus Miniatursets und handgezeichneten Animationen ausgewählt. Wir beschlossen, alles, was mit dem Menschen zu tun hat, als haptische Sets darzustellen. Die „Materialität“ der Sets steht im Kontrast zu den klaren Linien und reduzierten Farben der 2D-Animation.

 

Milen Vitanov
Geboren 1978 in Prag, aufgewachsen in Sofia. 2007 Abschluss des Studiums der Animation an der Universität für Film und Fernsehen KONRAD WOLF in Potsdam-Babelsberg. Sein Abschluss-Kurzfilm MY HAPPY END hat an vielen internationalen Festivals teilgenommen und zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Zusammen mit einer Gruppe von HFF-Absolventen und Freunden ist Vitanov Mitbegründer des Talking Animals Animation Studio in Berlin. MISHOU ist die 4. Zusammenarbeit zwischen Regisseur Milen Vitanov und der Autorin Vera Trajanova.

Filme von Milen Vitanov
2007   MY HAPPY END
2012   RISING HOPE
2015   NATURAL NOVEL IN 8 CHAPTERS
2016   BANGO VASSIL
2020   MISHOU

Deutschland/Bulgarien 2020
REGIE/DIRECTOR:
Milen Vitanov & Olaf Aue

Animationsfilm/Animation (23.2.2020)
8 Min. – Farbe/Colour – DCP


BUCH/SCREENPLAY: Vera Trajanova, Milen Vitanov
REDAKTION/COMMISSIONING EDITOR: Ina Werner, Katrin Pilz
SCHNITT/EDITOR: Jens Prausnitz
ANIMATION: Milen Vitanov, Marie Josephine Tucholski, Dalibor Rajninger
MUSIK/MUSIC: Leonard Petersen
TON-DESIGN/SOUND-DESIGN: Michał Krajczok


SPRECHER*IN/SPEAKER: Metodi Litzev, Vera Trajanova


SENDER/TV STATION: ZDF, KiKA
PRODUZENT/PRODUCER: Milen Vitanov, Vesela Kazakova
PRODUKTION/PRODUCTION COMPANY: Talking Animals
CO-PRODUKTION/CO-PRODUCTION: Aktivist38, ZDF
WELTVERTRIEB/WORLD SALES: Kurzfilm Agentur Hamburg
VERLEIH/GERMAN DISTRIBUTION: Kurzfilm Agentur Hamburg