Yakari

Groß und rund steht der Mond über den Bergen der Prärie. Die Sioux wissen, dass sie ihr Dorf bald verlassen müssen, die Zeit der Großen Winde bricht an. Kein Mensch, kein Tier kann die Großen Winde überstehen, sie sind schneller als ein Mustang. Vielleicht sogar schneller als Kleiner Donner, dem schnellsten unter den Wildpferden. Der Indianerjunge Yakari ist fasziniert von diesem wilden, eigensinnigen Pony. Die ­besten Jäger haben schon versucht, auf Kleiner Donner zu reiten – es ist noch keinem gelungen. Auf der Suche nach ihm läuft Yakari fort von seinem Stamm. Beschützt von seinem Totem Großer Adler, durchlebt er atemberaubende Abenteuer. Seine Gabe, die Sprache der Tiere zu sprechen, hilft ihm dabei. Doch allein wird er den Weg zurück zu seinem Stamm nicht schaffen, bevor die Großen Winde kommen. Wird ihm Kleiner Donner zur Seite stehen?

Über die Produktion
„YAKARI ist für die große Leinwand gemacht“, sagt Regisseur Xavier Giacometti. Und doch hat es, seit der erste Comicband mit den Abenteuern des kleinen Sioux erschienen ist, 50 Jahre gedauert, bis Yakari – längst Comic-Klassiker und Serienheld im Fernsehen – nun auch das Kinopublikum erobert.
Die Comic-Reihe YAKARI, die die Schweizer Comicautoren Derib (Claude de Ribeaupierre) als Zeichner und Job (André Jobin) als Texter und Szenarist Ende der 60er Jahre erfanden, gehört zu den großen Meisterwerken der europäischen Comic-Kunst. Von den bisher erschienenen 40 Bänden wurden über 5 Millionen Stück weltweit verkauft, davon 2 Millionen in Frankreich und 800.000 in Deutschland, das damit zu den Ländern gehört, in denen Yakari ganz besonders beliebt ist. Die Alben wurden in insgesamt 13 Sprachen übersetzt.
Welche Geschichte aber sollte erzählt werden? Schnell wurde man sich einig, dass man nicht eines der Comic-Alben verfilmen oder auf Episoden der Serie zurückgreifen würde, sondern eine ganz neue, eigenständige Story erzählen wollte – vielleicht die wichtigste Yakari-Geschichte von allen. Giacometti: „Uns wurde schnell klar, dass man für Yakaris ersten Auftritt im Kino auf alle Fälle die Geschichte erzählen muss, wie Yakari zu dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit wurde, die wir aus der Serie kennen. Wie es dazu kam, ist noch nie mit den fantastischen Mitteln, die das Kino bietet, dargestellt worden.“

Toby Genkel
Geboren 1970, startete er nach seinem Grafik- und Designstudium in Hamburg seine Laufbahn beim Hamburger Animationsstudio Trickompany als Background Designer für DER KLEENE PUNKER (1992). Später wirkte er dort an Produktionen wie der TV-Serie OTTIFANTEN (1993) und den Kinofilmen FELIDAE (1994), KLEINES ARSCHLOCH (1997) und den WERNER-Filmen mit. Für WERNER – GEKOTZT WIRD SPÄTER! und für den OTTIFANTEN-Kinofilm KOMMANDO STÖRTEBEKER (2001) war Genkel auch als Ko-Regisseur verantwortlich.

Filme von Toby Genkel
2006   DIETER – DER FILM
2007   DAS DOPPELTE LOTTCHEN
2001   THOR – EIN HAMMERMÄSSIGES ABENTEUER
2015   OOOPS! DIE ARCHE IST WEG...
2017   ÜBERFLIEGER – KLEINE VÖGEL, GROSSES GEKLAPPER
2020   DIE OLCHIS – WILLKOMMEN IN SCHMUDDELFING
2020   OOOPS! 2 – LAND IN SICHT
2020   YAKARI


Regisseur Tobi Genkel im Interview

Deutschland/Frankreich/Belgien 2019/2020
REGIE/DIRECTOR:
Xavier Giacometti, Toby Genkel

Animationsfilm/Animation (29.10.2020)
82 Min. – Farbe/Colour – HD


BUCH/SCREENPLAY: Xavier Giacometti, Toby Genkel, basierend auf den YAKARI Comics von André Job und Claude Dérib
REDAKTION/COMMISSIONING EDITOR: Hilla Stadtbäumer
SCHNITT/EDITOR: Marcel Molle
ANIMATION: Dreamwall, Gao Shan
MUSIK/MUSIC: Guillaume Poyet
TON/SOUND: Torus GmbH Filmtonproduktion Köln


SPRECHER*INNEN/SPEAKER: Mia Diekow, Hans Sigl, Diana Amft, Patrick Bach, Marc Seidenberg, Julia Fölster


SENDER/TV STATION: WDR
PRODUZENT/PRODUCER: Maïa Tubiana, Gisela Schäfer, Caroline Duvochel, Raphaële Ingberg, Léon Perahia
PRODUKTION/PRODUCTION COMPANY: WunderWerk GmbH (Deutschland), Dargaud Media (Frankreich), Belvision (Belgien)
KOPRODUKTION/COPRODUCTION COMPANY: Gao Shan Pictures & Dupuis Audiovisuel (La Réunion), France 3 Cinéma, Bac Films Production (Frankreich), LEONINE, WDR, (Deutschland)
WELTVERTRIEB/WORLD SALES: Dargaud Media
VERLEIH/GERMAN DISTRIBUTION: LEONINE