40 Jahre GOLDENER SPATZ - was für ein Fest!

1979 wurde das Festival GOLDENER SPATZ gegründet. Damals trug es noch den Namen "Nationales Festival 'Goldener Spatz' für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen" und fand in Gera statt. Alle zwei Jahre wurden dort die besten Film- und Fernsehproduktionen in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilm in ausverkauften Kinos gezeigt. Sie alle konkurrierten um den GOLDENEN SPATZ, vergeben von einer Fachjury, und den Ehrenpreis, mit dem eine Kinderjury ihre Lieblingsfilme auszeichnete. Nach der Wiedervereinigung bemühten sich viele Filmleute, Verantwortliche in den Fernsehsendern und Politiker um das Weiterbestehen des Festivals, allen voran der Kinderfilmregisseur Rolf Losansky. Und tatsächlich: Das Festival existierte nicht nur weiter, es wuchs und wuchs. 2001 wurde der Wettbewerb zum ersten Mal um Online-Angebote ergänzt. Seit 2003 wird das Festival nicht nur in Gera, sondern auch in Erfurt ausgerichtet und seit 2008 sogar im jährlichen Rhythmus. Seitdem trägt es auch seinen jetzigen Namen: Deutsches Kinder Medien Festival Goldener Spatz.

40 Jahre GOLDENER SPATZ heißt nicht zuletzt 40 Jahre Kinderfilm- und -fernsehgeschichte. Wie kann man aus diesem unglaublichen Fundus an spannenden, lustigen, ergreifenden, künstlerisch außergewöhnlich gestalteten Kino- und Fernsehproduktionen lediglich vier Filme für ein Jubiläumsprogramm auswählen? Es geht eigentlich nicht, aber wir haben es trotzdem gewagt. Mit ALS UNKU EDES FREUNDIN WAR stellen wir euch einen Film mit einem historischem Thema vor, das heute nach wie vor aktuell ist und bewegt. Die Arbeit von Helmut Dziuba wurde 1983 beim GOLDENEN SPATZ mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. PÜNKTCHEN UND ANTON von Caroline Link steht für eine besonders gelungene und erfolgreiche Literaturverfilmung und PAULS REISE von René Heisig für eine außergewöhnliche originäre Geschichte aus dem realen Alltag von Kindern. Beide Filme liefen 1999 beim Festival. René Heisig wurde für seinen Film von der MDR-Rundfunkratjury ausgezeichnet, Max Felder, der Pünktchens Freund Anton spielte, erhielt den GOLDENEN SPATZ. Mit dem GOLDENEN SPATZ wurde auch die unterhaltsame Liebeskomödie GROUPIES BLEIBEN NICHT ZUM FRÜHSTÜCK ausgezeichnet. Den Film von Marc Rothemund, der 2011 beim Festival das Highlight war, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Also lasst euch überraschen, taucht ein in die Filmgeschichte und auch in die Geschichte unseres Festivals!

Barbara Felsmann